NAVIGATION
Orgelgeschichte
Dispositionen
Orgelprojekt an St. Reinoldi
 
ORGEL
Disposition der Orgel von 1909
Erbaut 1908/09 durch die Firma E. F. Walcker & Cie., Ludwigsburg, zerstört 1943/44.
HAUPTWERK
Prinzipal 16‘
Bourdon 16‘
Prinzipal 8‘
Prestant 8‘
(später eingesetzt)
Hohlflöte 8‘
Viola da Gamba 8‘
Gemshorn 8‘
Bourdon 8‘
Dulciana 8‘
Quintatön 8‘
Oktave 4‘
Rohrflöte 4‘
Quinte 22/3
Oktave 2‘
Mixtur 4fach 2‘
Cornett 3-5fach 8‘
Cymbel 4fach 2/3
Bombarde 16‘
Trompete 8‘
Clairon 4‘

POSITIV
Rohrflöte 16‘
Flötenprinzipal 8‘
Flûte harmonique 8‘
Salicional 8‘
Nachthorn 8‘
Unda Maris 8‘
Fugara 4‘
Flauto dolce 4‘
Quinte 22/3
Flautino 2‘
Mixtur 4fach 11/3
Bassethorn 8‘
Basson 8‘
Glockenspiel

SCHWELLWERK
Bourdon 16‘
Hornprinzipal 8‘
Traversflöte 8‘
Lieblich Gedackt 8‘
Gambe 8‘
Aeoline 8‘
Voix céleste 8‘
Prinzipal 4‘
Flûte octaviante 4‘
Salicet 4‘
Quinte 22/3
Flageolet 2‘
Terz 13/5
Superquinte 11/3
Septime 11/7
Piccolo 1‘
Mixtur 5fach 22/3
Basson 16‘
Trompete 8‘
Oboë 8‘
Clairon harmonique 4‘
Tremolo

SOLOWERK
Bourdon 16‘
Synthematophon 8‘
Fugara 8‘
Hornflöte 8‘
Cornettino 1-3fach 8‘
(später eingesetzt)
Geigenprinzipal 4‘
Quinte 51/3
Terz 31/5
Nasard 22/3
Septime 22/7
Doublette 2‘
Groß-Cornett 1-8fach 8‘
Tuba Magna 16‘
Tuba Mirabilis 8‘
Cor harmonique 4‘
Trompete 8‘
Clarinette 8‘

ECHOWERK
Quintatön 16‘
Prinzipal 8‘
Viola 8‘
Vox Angelica 8‘
Bourdon Doux 8‘
Gemshorn 4‘
Flautino 2‘
Nasard 22/3
Larigot 11/3
Flageolet 1‘
Cornett-Mixtur 4fach 22/3
Vox humana 8‘
Trompete 8‘
Tremolo

PEDAL
Contra-Prinzipalbaß 32‘
Subbaß 16‘
Prinzipalbaß 16‘
Contrabaß 16'
Salicetbaß 16‘
Quintbaß 102/3
Violon 8‘
Bourdon 8‘
Terz 62/5
Quinte 51/3
Septime 44/7
Prinzipalflöte 4‘
Cornettbaß 4fach 8‘
Contraposaune 32‘
Posaune 16‘
Trompete 8‘
Donner
SCHWELL-PEDAL
Bourdon 16‘
Baßflöte 8‘
Cello 8‘
Basson 16‘
Clairon 4‘

RÜCKPOSITIV
1939 ergänzt, spielbar vom 1. Manual (Positiv):
Gedackt 8‘
Prinzipal 4‘
(z. T. im Prospekt stehend)
Schwiegel 2‘
Quinte 11/3
Cymbel 3fach
Regal 8‘
Tremolo
Tastenumfang:
in den Manualen C bis a3 (im Schwell-, Solo- und Echowerk ausgebaut bis a4), im Pedal C bis f1

Koppeln:
Schwellwerk zum Positiv
Solo zum Schwellwerk
Solo zum Positiv
Echo zum Positiv
Echo zum Hauptwerk
Echo zum Pedal
Positiv zum Hauptwerk
Schwellwerk zum Hauptwerk
Solo zum Hauptwerk
Hauptwerk zum Pedal
Positiv zum Pedal
Schwellwerk zum Pedal
Solo zum Pedal
Superoktavkoppel für Hauptwerk
Superoktavkoppel für Pedal
Melodiekoppel Hauptwerk zum Schwellwerk
Superoktavkoppel Solo zum Hauptwerk
Suboktavkoppel Solo zum Hauptwerk
Superoktavkoppel Schwellwerk zum Hauptwerk
Suboktavkoppel Schwellwerk zum Hauptwerk
Superoktavkoppel Echo
Suboktavkoppel Echo
Superoktavkoppel Solo
Suboktavkoppel Solo

Nebenzüge:
2 Freie Kombinationen für alle Register und Kopplungen (später auf sechs erweitert)
Kollektivdrücker für Tutti
Auslöser für Tutti
Normalkoppeln
Mezzoforte
Labialforte
Labial-Tutti
Zungen-Tutti
Handregistrierung ab
Zungenstimmen ab
16‘-Stimmen ab

Tritte
für Einführungsst. Hauptwerk
für Einführungsst. Positiv
für Einführungsst. Schwellwerk
für Einführungsst. Solowerk
für Einführungsst. Pedal
für Einführungsst. das ganze Werk
Einführungstritt für das Hauptwerk
Generalcrescendo und Decrescendo (Walze)
Crescendo und Decrescendo ab
Automatische Crescendo- und Decrescendo-Vorrichtung
Schwelltritt zum Schwellkasten fürs Schwellwerk mit Zeiger
Schwelltritt zum Schwellkasten fürs Solowerk
2 Schwelltritte zum Schwellkasten fürs Echowerk
Automatisches Pianopedal fü die ganze Orgel mit Ausnahme vom Echowerk
Auslöser für die Einführungstritte
Auslöser der Normalkopplungen aus der Walze, für jede Kopplung einzeln
Auslöser des Solowerks aus der Walze
Automatisches Crescendo an
Abstoßer der Registerreihen

Dispositionen von 1909 als PDF herunterladen.
Disposition der Orgel von 1958
Walcker & Co. 1957/58
Alexander Schuke, Potsdam 1996
HAUPTWERK (II)
1 Koppel I/II
2 Koppel III/II
3 Koppel IV/II
4 Prinzipal 16'
5 Quintadena 16'
6 Prinzipal 8'
7 Rohrflöte 8'
8 Spitzgambe 8'
9 Quinte 5 1/3'
10 Oktave 4'
11 Spillflöte 4'
12 Quinte 2 2/3'
13 Oktave 2'
14 Mixtur 5f.
15 Zimbel 5f.
16 Kornett 4f.abc
17 Fagott 16'
18 Trompete 8'
19 Feldtrompete 8' (horizontal)

RÜCKPOSITIV (I)
20 Holzgedackt 8'
21 Quintadena 8'
22 Prinzipal 4'
23 Nachthorn 4'
24 Oktave 2'
25 Blockflöte 2'
26 Sifflöte 1 1/3'
27 Sesquialtera 2f.
28 Scharff 5f.
29 Rankett 16'
30 Trichterregal 8'
31 Rohrschalmey 4'
32 Tremulant
33 Koppel III/I
34 Koppel IV/I
PEDAL
35 Untersatz 32'
36 Prinzipal 16'
37 Subbaß 16'
38 Oktavbaß 8'
39 Gemshorn 8'
40 Oktave 4'
41 Quintadena 4'
42 Nachthorn 2'
43 Gemsflöte l'
44 Hintersatz 4f.
45 Zimbel 4f.
46 Kontraposaune 32'
47 Posaune 16'
48 Dulzian 16'
49 Trompete 8'
50 Clarine 4'
51 Singend Kornett 2'
52 Koppel I/P
53 Koppel II/P
54 Koppel III/P
55 Koppel IV/P

KRONWERK (IV)
56 Holzflöte 8'
57 Praestant 4'
58 Rohrpommer 4'
59 Oktave 2'
60 Oktävlein l'
61 Terzian 2f.
62 Zimbel 3f.
63 Dulzian 16'
64 Krummhorn 8'
65 Tremulant
66 Zimbelstern
SCHWELLWERK (III)
67 Gedacktpommer
68 Holzprinzipal 8'
69 Bleigedackt 8'
70 Harfpfeife 8' (schwebend)
71 Oktave 4'
72 Kleingedackt 4'
73 Nasat 2 2/3'
74 Oktave 2'
75 Schweizerpfeife
76 Terzflöte 1 3/5'
77 Superquinte 1 1/3'
78 Septime 4/7' -11/7'
79 Piccoloflöte l'
80 Mixtur 5f.
81 Scharfzimbel 3f.
82 Trompete 16'
83 Oboe 8'
84 Helltrompete 4'
85 Tremulant
86 Koppel IV/III

El. Spiel- und Registertraktur
256 Setzerkombinationen in
4 Gruppen
2 freie Pedalkombinationen
Generaltutti
Walze (programmierbar)